Mithilfe einer Ladeseite lässt sich in Peakboard bei länger laufenden Aktionen die Benutzerinteraktion blockieren. Das kann wichtig werden, wenn ein interaktives Board gestaltet wird, das beispielsweise bei einem Button-Klick mit einem Webservice kommuniziert, auf dessen Antwort der Benutzer eventuell einige Sekunden warten muss.

Derzeit bietet Peakboard eine vordefinierte Ladeseite an, die die gesamte Bildschirmfläche einnimmt. Die Seite besteht aus einem Endlosladebalken, dem Hinweistext „Please wait…“ und einem transparenten Hintergrund. Aktiviert wird die Ladeseite per Lua-Script. Der nachfolgende Screenshot zeigt diese vordefinierte Ladeseite:

Die Ladeseite, auch Waiting UI genannt, wird per Lua-Script über die Methode „showwaitingui“ des Runtime-Objektes aktiviert. Der Bildschirm bleibt so lange im „Warte“-Modus, bis die Ladeseite manuell deaktiviert wird. Das gilt ebenfalls für einen Screen Wechsel. Die Ausblendung des Waiting UIs und erneute Anzeige des aktuellen Screens erfolgt mit der Methode „stopwaitingui“, ebenfalls Teil der Peakboard-Runtime.

Üblicherweise wird die Ladeseite in einem Event wie „Data Refreshed“ deaktiviert. In dem oben dargestellten Beispielboard wird bei dem Klicken auf den transparenten Button „Laden“ die Ladeseite angezeigt und die Datenvariable „Loading“ auf TRUE gesetzt.

Ein Screen Timer mit 3 Sekunden Intervall simuliert die lang laufende Aktion. Das Timer Script prüft, ob die Datenvariable „Loading“ gesetzt wurde und blendet die Ladeseite wieder aus.

Das nachfolgende Video zeigt das Beispielboard in Action:

Teilen:
FacebookTwitter