2018 ist für Peakboard das Messe- und Veranstaltungsjahr schlechthin. Ob Kongresse, Fachvorträge oder Messen. Dieses Jahr heißt es „je mehr desto besser“ und so durfte auch die Control in Stuttgart natürlich nicht fehlen.

Zum nunmehr 32. Mal wurden die Messehallen vom 24. - 27. April 2018 auf dem Stuttgarter Messegelände für die Control – Internationale Fachmesse für Qualitätssicherung (QS), geöffnet. Als einer von 883 Ausstellern könnte Peakboard ihre All-in-One-Lösung, bestehend aus Software und Hardware, Interessenten am 21m2 großen Messestand vorstellen.

Gerade im Bereich der Qualitätssicherung müssen strikte Richtlinien und Vorgaben eingehalten werden. Daher war das Interesse, KPIs (Key Performance Indicators), Soll-Ist-Vergleiche und andere qualitätsrelevanten Zahlen auf prominent platzierten Monitoren in Echtzeit abzubilden, auch auf der diesjährigen Control sehr groß.

Insbesondere nach dem Fachvortrag zum Thema „Visualisierung von Qualitätskennzahlen in Echtzeit“, welcher von Stefan Reuss, Geschäftsführer Peakboard, direkt zum Auftakt der Messe am 24. April gehalten wurde, war der Ansturm am Peakboard Messestand deutlich spürbar. Stefan Reuss fasst zusammen: „Es war das erste Mal für Peakboard und mich, auf einer solchen Messe, die Gelegenheit gehabt zu haben, unsere Visualisierungslösung mit einem Vortrag zu verbinden und einem interessierten Publikum zu präsentieren. Es war eine super Erfahrung, vor allem auch durch den regen Austausch mit den Zuhörern.“.

Einige Interessenten reisten extra zur Control, um das Peakboard Team und ihre Visualisierungslösung persönlich kennen zu lernen und waren auch vom diesjährigen Standdesign sehr angetan, was das ganze Team sehr gefreut hat.

„Es ist immer wieder toll, den persönlichen Kontakt mit Interessenten, aber auch mit bereits bestehenden Partnern und Kunden auf Messen zu erleben. Im direkten Gespräch kommen häufig Fragen und Ideen ans Licht, an welche wir selbst vielleicht noch nicht gedacht haben und so gemeinsam Lösungen entwickeln können. Dies bietet natürlich unheimlich viel Potenzial für unsere Visualisierungslösung, um diese für Nutzer sowie Interessenten noch besser zu machen“, erzählt Patrick Theobald, Geschäftsführer und Gründer Peakboard.

Nun heißt es also wieder die neu gewonnenen Ideen in Use Cases umzusetzen sowie fleißig Messebögen auszuwerten und die entstandenen Kontakte pflegen, sodass alle Interessenten adäquat betreut werden. Denn nicht nur unser Produkt hält was es verspricht – individuelle Lösungen zu visualisieren – auch die Kundenbetreuung ist individuell auf den Kunden abgestimmt.

Als nächstes geht es für uns vom 19. - 22. Juni auf die Messe automatica in München. Wer unser Team und unsere Visualisierungslösung persönlich kennenlernen möchte, im Zeitraum der automatica aber bereits verplant ist, findet auf unserer Veranstaltungsseite (Link) einen Überblick über alle kommenden Termine.

Teilen:
FacebookTwitter