Plötzlich und unerwartet ist das Jahr bald zu Ende. Eine gute Gelegenheit, kurz inne zu halten und einen Jahresrückblick über Peakboard zu geben.

Vertrieblich hat sich 2017 viel getan. Wir waren auf einer ganzen Reihe von großen Messen und Events, wie z. B. der LogiMAT, Motek, Control, HANNOVER MESSE etc., was wiederum unzählige kleinere Vertriebsaktionen nach sich gezogen hat. Hunderte von Gesprächen mit Interessenten und Kunden wurden geführt und ausgewertet, Feedback wurde eingeholt und Erfahrungen ausgetauscht. An dieser Stelle noch einmal vielen Dank an alle, mit denen wir die Idee und Vision von Peakboard teilen durften.

Aber noch viel spannender sind die Grundlagen, die wir für die großen Meilensteine 2018 gelegt haben. Dabei stellen wir uns ganz bewusst die Fragen: Wo wollen wir hin und was treibt uns an?

Im ersten Quartal 2018 werden wir das peakboard.io-Portal launchen. Ein Portal für alle Kunden, die ihre Peakboard-Boxen administrativ und inhaltlich aus der Cloud heraus verwalten möchten. Darüber hinaus wird es im ersten Halbjahr 2018 noch die dritte Hardware-Generation zu kaufen geben, welche die bisherige Peakboard-Box ablösen wird. Gerade was die visuellen Effekte und Performance bei rechenintensiven Aufgaben angeht, wird sich der neue Prozessor deutlich bemerkbar machen. Die Boxen können mit einer integrierten Sim-Karte betrieben und so ohne eigene Netzwerkstruktur mit dem peakbaord.io-Portal verbunden werden. Dies wird für eine große Zahl industrieller Anwendungsfälle fantastische Möglichkeiten eröffnen.

Das sind lediglich zwei kleine Highlights von vielen auf der Agenda für 2018, die hinter dem Horizont auf uns warten. Völlig unabhängig konkreter Maßnahmen sind die Leitplanken der Peakboard-Entwicklung aber klar definiert: Agilität und Dezentralisierung. Wir werden weiter hart daran arbeiten, unsere Kunden in einen Zustand zu versetzen, in welchem sie ihre Boards so einfach wie irgend möglich an sich ständig ändernde Anforderungen oder neue Situationen anpassen können. Die Dezentralisierung von Geschäftslogik und die Konzentration auf die exakten Erfordernisse des jeweiligen Arbeitsplatzes wird die Agilität flankieren. Nur so kann ein echter Wettbewerbsvorteil entstehen, an den etablierte, zentralisierte und starre Lösungen niemals heranreichen werden.

In diesem Sinne wünschen wir allen Bloglesern schöne Weihnachten und ein rauschendes Silvesterfest!

Teilen:
FacebookTwitter