Im heutigen Beitrag möchte ich ein relativ komplexes Beispiel aus dem Bereich Fertigung vorstellen. Inhaltlich lässt es sich aber auf alle möglichen Anwendungsgebiete anpassen und bietet viel Raum, um unterschiedlichste Features von Peakboard zu demonstrieren.

Es geht darum, dass jeweils ein Monitor an einer von mehreren Produktionsstraßen hängt und dem Vorbeigehenden auf einen Blick eine Übersicht über die Gesamtsituation gibt. Im oberen Bereich wird der aktuelle Fertigungsauftrag angezeigt, welcher nach einer einfachen Logik aus dem SAP kommt. Die Ist-Stückzahl wird aus einem MES-System geliefert, welches die produzierten Teile zählt und in einer Oracle Datenbank ablegt. In derselben MES-Datenbank werden Maschinenereignisse abgelegt. Das bedeutet, jedes Mal, wenn die Maschine ihren Status ändert entsteht ein Eintrag, z. B. Produktionsstart, Rüsten, Störung, etc.

Diese Historie bildet auch die Datengrundlage für den Zeitstrahl des Produktionsverlaufs. Hier werden die relevanten Zustände der Produktionslinie über die letzten 12 Stunden grafisch angezeigt. Grün für Produktion, Rot für Fehler, Grau für Rüsten. Es gibt speziell für diesen Anwendungsfall ein eigenes Steuerelement im Peakboard-Designer, um solch einen Strahl von Ereignissen darzustellen. Jeder Mitarbeiter kann sich damit in Sekundenbruchteilen einen Überblick verschaffen, was an der Linie in den letzten Stunden passiert ist, ohne eine einzige Zahl lesen zu müssen.

Im mittleren Bereich des Dashboards sind allgemeine Neuigkeiten aufgelistet. Diese werden ganz pragmatisch in einer Excel-Tabelle auf einem freigegebenen Netzlaufwerk gepflegt. Der untere Bereich mit den farbigen Quadraten dient dazu, eine schnelle Information über alle Produktionslinien zu geben, die vom aktuellen Standpunkt des Monitors aus nicht einsehbar sind. Die Farbe symbolisiert den Zustand (z. B. Rot für Störung) und die kleinen Zahlen sind die Minuten, die die Störung bereits besteht. Auf der rechten Seite wird abschließend noch der Linien-Verantwortliche mit Bild angezeigt. Die Verantwortlichkeiten und die Bilder werden aus einer Sharepoint Dokumentenbibliothek gezogen und dort gepflegt.

Alles in allem ist dieses Dashboard ein perfektes Beispiel, um das Abmischen ganz unterschiedlicher Datenquellen zu zeigen: SAP, Oracle (MES), Excel und Sharepoint. Die Informationsdichte ist sehr hoch und auf relativ wenig Raum werden relevante Informationen aus unterschiedlichsten Quellen angezeigt. 

Sie finden dieses Beispiel auch in unserem Github-Respository unter www.github.com/peakboard/coolstuff. In dem Beispiel dort findet der Zugriff nicht auf SAP, sondern auf unseren Testdatenprovider statt. Somit ist das Beispiel direkt verwendbar und kann für eigene Projekte oder zum Lernen genutzt werden.

Teilen:
FacebookTwitter