In 10 Schritten zum digitalen Shopfloor Management.

Lesezeit: 4 Min. |
Shopfloormitarbeiter vor Apexboard
Entdecke, wie die Digitalisierung des Shopfloor Managements Effizienz, Transparenz und Flexibilität in deinen Produktionsprozessen steigern kann. Mit unserem Leitfaden in 10 Schritten navigierst du erfolgreich durch die Herausforderungen der Digitalisierung - speziell konzipiert für den Mittelstand mit begrenzten Ressourcen. Starte deine digitale Transformation heute und schaffe einen zukunftssicheren Produktionsstandort.

1. Ist-Analyse und Zieldefinition

Beginne mit einer detaillierten Analyse der aktuellen Prozesse auf dem Shopfloor. Identifiziere Schwachstellen, ineffiziente Prozesse und digitale Verbesserungspotenziale. Definiere klare Ziele für die Digitalisierung, wie z. B. die Steigerung der Produktivität, die Verbesserung der Qualitätskontrolle oder die Erhöhung der Flexibilität in der Produktion.

 

2. Geeignete Technologien auswählen

Informiere dich über digitale Technologien, die dein Shopfloor Management unterstützen können. Dazu gehören zum Beispiel IoT-Geräte (Internet of Things) für die Echtzeit-Datenerfassung, Software für das Produktionsmanagement und mobile Lösungen für die Mitarbeiterkommunikation.
Lösungen wie Apexboard bieten auch eine klare, zentrale Sicht auf den Shopfloor und schaffen einen einfachen Einstieg in das Shopfloor Management. Eine transparente, zentrale Übersicht schafft sofortige Klarheit und ermöglicht die direkte Erkennung von Prozessstatus und Performance. Wenn laufende Prozesse transparent sind, fällt deren Analyse und die Einleitung von Verbesserungsmaßnahmen leichter. Damit unterstützt dich Apexboard direkt schon bei Schritt 1.

3. Mitarbeitende einbinden

Digitalisierung betrifft alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf dem Shopfloor. Beziehe sie frühzeitig in den Prozess ein, um Bedenken auszuräumen, Feedback einzuholen und die Akzeptanz zu fördern. Schulungen und Workshops können helfen, die Mitarbeitenden auf die bevorstehenden Veränderungen vorzubereiten.

 

4. Pilotprojekt starten

Implementiere die ausgewählten digitalen Technologien zunächst in einem begrenzten Bereich oder für eine bestimmte Produktlinie. Dies ermöglicht es, die Lösungen zu testen, Anpassungen vorzunehmen und die Auswirkungen auf die Prozesse zu bewerten, bevor ein vollständiger Rollout erfolgt.
Mit Peakboard als Low-Code-Plattform für industrielle Anwendungen kannst du immer erst klein und mit einem Anwendungsfall starten und später nach Bedarf skalieren. Minimales Risiko bei maximaler Flexbilität.

5. Datenintegration sicherstellen

Für eine erfolgreiche Digitalisierung müssen Daten nahtlos zwischen verschiedenen Systemen und Geräten fließen können. Achte darauf, dass die eingesetzten digitalen Lösungen miteinander kompatibel sind und eine zentrale Datenplattform wie Peakboard zum Einsatz kommt, auf der alle relevanten Informationen zusammenlaufen. Der Clou: Peakboard bringt die notwendigen Schnittstellen zu deinen Systemen bereits mit.

 

6. Prozesse optimieren

Nutze die durch die Digitalisierung gewonnenen Daten, um die Prozesse auf dem Shopfloor kontinuierlich zu analysieren und zu optimieren. Dies kann durch automatisierte Datenanalysen, KI-basierte Entscheidungshilfen und Feedbackschleifen in Echtzeit unterstützt werden.

Nichts mehr verpassen

Melde dich jetzt zu unserem Newsletter an!

7. Sicherheits- und Datenschutzmaßnahmen umsetzen

Mit der Einführung digitaler Technologien steigt auch das Risiko von Cyberangriffen und Datenschutzverletzungen. Implementiere robuste Sicherheitsmaßnahmen und befolge die geltenden Datenschutzrichtlinien, um Daten und Systeme zu schützen.

 

8. Kontinuierliche Überwachung und Feedback

Effektives digitales Shopfloor Management erfordert kontinuierliche Überwachung und Anpassung. Nutze Apexboard, um Leistungsindikatoren zu verfolgen und Verbesserungen auf Basis des Feedbacks der Mitarbeitende vorzunehmen.

9. Skalierung und Ausweitung

Nach erfolgreichem Abschluss des Pilotprojekts beginnst du mit der schrittweisen Ausweitung der digitalen Lösungen auf weitere Bereiche des Shopfloors. Berücksichtige dabei die Erfahrungen und Erkenntnisse aus dem Pilotprojekt, um den Prozess zu optimieren.

 

10. Förderung einer Kultur der kontinuierlichen Verbesserung

Die Digitalisierung des Shopfloor Managements ist ein kontinuierlicher Prozess. Fördere eine Kultur der kontinuierlichen Verbesserung, in der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ermutigt werden, neue Ideen einzubringen und an der kontinuierlichen Optimierung der Produktionsprozesse mitzuwirken.

Picture of Artikel von Kristin Straubinger

Artikel von Kristin Straubinger

Kristin ist seit Oktober 2019 bei Peakboard. Als Director für Brand, Organization & Culture verleiht sie unserer Marke das besondere Etwas, indem sie geschickt die Marketing Abteilung lenkt und Kultur sowie Organisation miteinander verwebt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mehr zum Thema

Revolutionäre Werkersteuerung: Wie visuelles Management die Produktionsprozesse optimiert.
Industry Insights
| 6 Min.
Der Connected Worker: Die Zukunft der Industrie 4.0.
Industry Insights
| 6 Min.
Peakboard: Die Schlüsselrolle in Lean 4.0.
Industry Insights
| 4 Min.
Digital Shopfloor Management: Die Zukunft der Fertigungsprozesse 2024.
Industry Insights
| 6 Min.

Artikel Teilen