Integration von Peakboard mit SAP über die SAP Side-by-Side Erweiterung.

Lesezeit: 5 Min. |
Der Einsatz von Peakboard als Side-by-Side Erweiterung zu SAP bietet eine flexible, sichere und effektive Möglichkeit, Industrieanwendungen auf Basis von SAP-Daten zu erstellen. Die Integration verbessert nicht nur die Kommunikation und das Verständnis von Daten im gesamten Unternehmen, sondern optimiert auch nachhaltig Produktions- und Logistikprozesse. Welche Vorteile bietet Peakboard bei der Integration von SAP-Daten?

Side-by-Side mit SAP

Einfach über standardisierte SAP-APIs interagieren mit Peakboard

Vorteile von Peakboard:

  • Erweiterte Einsatzmöglichkeiten: Peakboard kann als ergänzende Plattform neben dem SAP-Core-System verwendet werden, um individuelle Industrieanwendungen zu erstellen und damit Entscheidungsprozesse zu unterstützen. Dies kann besonders nützlich sein, um operative Daten aus dem SAP-System intuitiv darzustellen und weiterzuverarbeiten.
  • Unabhängige Entwicklung: Da Peakboard als Side-by-Side-Erweiterung fungieren kann, können Anwendungen in Peakboard ganz einfach erstellt und angepasst werden, ohne direkt in das SAP-System eingreifen zu müssen.
  • Integration ohne Beeinträchtigung des Kernsystems: Durch die Nutzung von APIs oder anderen Integrationsmechanismen, die SAP zur Verfügung stellt, kann Peakboard Daten aus SAP extrahieren und visualisieren, ohne das Kernsystem zu beeinträchtigen oder zu belasten.
  • Flexibilität und Anpassung: Unternehmen können spezifische Anwendungen erstellen, die auf ihre individuellen Bedürfnisse zugeschnitten sind. Dies ist besonders in Umgebungen von Vorteil, in denen schnelle Anpassungen an sich ändernde Geschäftsbedingungen erforderlich sind.

Mit SAP als einer der meistgenutzten Datenquellen für Peakboard ergeben sich unzählige Anwendungsmöglichkeiten

Wie das in der Praxis aussieht, zeigen dir unsere Kundenbeispiele.

  1. Liefermonitor – klassische Soll-Ist-Anwendung
    Alle aktiven Lieferungen mit Artikeln werden nach Versandstelle, Lagernummer oder Lagerort dargestellt. Beispielsweise nutzt unser Kunde Prym Peakboard, um direkt im Lager zu visualisieren, welche Transportaufträge abgearbeitet werden müssen oder wo ein Engpass besteht.
  2. Kapazitätsauslastung für einen oder mehrere Arbeitsplätze
    Der häufigste Anwendungsfall in einer SAP Produktionsumgebung ist die Ermittlung und Anzeige der Kapazität und Auslastung eines oder mehrerer Arbeitsplätze. Einige unserer Kunden setzen Peakboard zur Erfassung der Kapazitätsauslastung ein.
  3. Rückmeldung von Produktionsaufträgen
    Die Rückmeldung von Produktionsaufträgen ist kein sicheres Zeichen dafür, dass der Auftrag vollständig abgeschlossen ist. Der Fortschritt des Auftrags sollte kontinuierlich beobachtet werden. Dazu gehören Informationen über die Arbeitszeiten der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die Auslastung der Maschinen sowie die aktuellen Produktionszahlen, einschließlich der Gesamtzahl der hergestellten Produkte, der Ausschussrate und der Ausbeute.
    Unser Kunde Bizerba beispielsweise setzt Peakboard als MES-Lösung ein, um eine lückenlose Überwachung des Maschinenparks zu ermöglichen. Die erste Anwendung, die Bizerba mit Peakboard realisiert hat, war die Maschinenüberwachung. Hier werden die Aufträge, die durch eine Anlage laufen, getrackt und so die tatsächliche Tagesleistung ermittelt.
  4. Transportauftragsmonitor
    Im Transportauftragsmonitor wird Peakboard verwendet, um aktuelle Transportaufträge, z.B. in automatischen Kleinteilelagern, anzuzeigen.
  5. Qualitätsmeldungen
    Qualitätsmeldungen werden in vielen Situationen generiert. Für Peakboard gibt es drei häufige Anwendungsfälle:

    1. Fehlermeldung 1:
      Im Produktionsprozess treten Fehler auf, die nicht behoben werden können oder den Prozess stoppen. Dies kann während der Produktion oder während der Qualitätskontrolle geschehen.
    2. Fehlermeldung 2:
      Das verwendete Produktionsmaterial weist unentdeckte Fehler auf. In der Regel wird das gesamte Material sofort gesperrt, um eine weitere Verwendung zu verhindern und weitere Maßnahmen einzuleiten.
    3. Meldung von Gesundheits-, Sicherheits- und Umweltvorkommnissen:
      Hierbei handelt es sich um Vorfälle, die die Gesundheit, die Sicherheit oder die Umwelt beeinträchtigen und häufig durch Qualitätsprobleme bei Materialien oder Prozessen verursacht werden. Dazu gehören auch Unfälle mit Geräten oder gefährlichen Stoffen. Wie oben beschrieben, setzt unser Kunde Bizerba Peakboard als MES ein, mit dem nicht nur Aufträge verfolgt, sondern auch Produktionszeiten genau erfasst und unvorhergesehene Fehler schnell erkannt und gemeldet werden können. Hier erfährst du mehr über den Einsatz von Peakboard bei Bizerba.
  6. Lieferungen verpacken
    Peakboard kann auch in einem typischen Lieferprozess eingesetzt werden. Hier wird die Lieferung nach der Abholung der Ware verpackt. Eine zusätzliche Kamera kann die verpackte Ware doppelt kontrollieren oder systematisch ein Foto der Ware im Paket aufnehmen und speichern, um den Inhalt und die Art der Verpackung zu dokumentieren. Unser Kunde BOSCH beispielsweise nutzt Peakboard, um sich verschiedene Kommissionieraufträge aus SAP auf einem Touchscreen anzeigen zu lassen. Anhand verschiedener Kriterien wird errechnet, welcher Kommissionierauftrag, d.h. welche Packliste, an welchem Stellplatz zu kommissionieren ist. Der jeweilige Mitarbeiter scannt dazu einen Barcode, um zu sehen, welche Teile er verpacken muss. Außerdem kann er Probleme melden und fertige Packlisten abstempeln. Zusätzlich können die Packlisten zentral über den Peakboard Hub eingesehen und priorisiert werden.
  7. Integration von SAP-Dokumenten in den Prozess (z.B. technische Zeichnungen)
    In den meisten Fällen wird Peakboard verwendet, um Anwendungen zu erstellen, die ein interaktives Dashboard mit allen benötigten Informationen zur Verfügung stellen. Diese Informationen sind meist strukturierte Daten, können aber auch Dokumente wie technische Zeichnungen oder Anleitungen für bestimmte Prozesse beinhalten. Typische Anwendungsfälle für solche Dokumente sind Montageanweisungen für Montagearbeiten und Anweisungen für Qualitätskontrollen. Einen solchen Anwendungsfall haben wir beispielsweise bei einem internationalen Technologiekonzern realisiert. Hier werden technische Konstruktionszeichnungen für die manuelle Fertigung zur Unterstützung des Werkers direkt am Arbeitsplatz aufgerufen. Dazu wird der Auftrag über einen Barcodescanner erfasst und alle auftragsrelevanten Informationen aus SAP abgerufen und angezeigt. Vor der Einführung von Peakboard wurden die technischen Zeichnungen ausgedruckt und dem jeweiligen Auftrag beigelegt.
  8. Ladetor Monitor
    Bei der Verladung von Paletten auf LKWs über verschiedene Laderampen kann es zu Problemen kommen, wenn dieser Vorgang nicht korrekt ausgeführt wird. Zur Unterstützung gibt es einen einfachen Laderampenmonitor, der Informationen wie Zielregion und Spediteur anzeigt, um die korrekte Verladung sicherzustellen. Die entsprechende Vorlage für die Anwendung: https://templates.peakboard.com/Overview-Truck-Loading/ Eine weiterentwickelte Version dieses Systems nutzt zusätzliche Hardware wie Barcode-Scanner oder RFID-Lesegeräte, die mit der Peakboard-Anwendung verbunden sind. Diese kann direkt mit SAP interagieren, um zu bestätigen, dass die Lieferung korrekt auf den LKW geladen wurde. Bei einem Hersteller von Montage- und Befestigungsmaterial wird Peakboard eingesetzt, um einen Überblick darüber zu erhalten, welcher Spediteur ankommt und um die interne Verladung entsprechend zu planen. Außerdem werden Anzahl und Gewicht der Paletten und Pakete angezeigt.
  9. Digitale Inventurliste
    Die Peakboard App, die in der Regel auf einem mobilen Endgerät wie einem Tablet genutzt wird, ersetzt die gedruckte Inventurliste.
  10. Maschinendaten an SAP MES
    Peakboard erfasst Maschinendaten über eine OPC UA Schnittstelle oder über direkte Anbindungen an SPS-Systeme von Herstellern wie Siemens, Beckhoff oder Rockwell und überträgt diese Daten an SAP, z.B. an SAP MES oder SAP PP. Typische Daten sind Maschinenzustände wie Nutzungszeiten und Fehlercodes, Zykluszeiten sowie Gut- und Ausschussquoten. Je nach Art und Verwendung der Daten können diese entweder direkt in Echtzeit oder asynchron über den Peakboard Hub gespeichert und übertragen werden. Bei einem unserer Kunden werden beispielsweise Messdaten aus einer Siemens-Steuerung geladen, aus denen die Sollmaße eines Metallbauteils abgelesen werden können. Weichen die Istwerte zu stark von den Sollwerten ab, wird dies erkannt und farblich markiert. Die Daten werden über einen Funktionsbaustein nach SAP geschrieben und dort protokolliert. Die Ist-Daten des aktuellen Tages können direkt eingesehen werden.

Nichts mehr verpassen

Melde dich jetzt zu unserem Newsletter an!

Picture of Artikel von Kristin Straubinger

Artikel von Kristin Straubinger

Kristin ist seit Oktober 2019 bei Peakboard. Als Director für Brand, Organization & Culture verleiht sie unserer Marke das besondere Etwas, indem sie geschickt die Marketing Abteilung lenkt und Kultur sowie Organisation miteinander verwebt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mehr zum Thema

Vom Sensor zum Aktor: Wie Daten die Produktion revolutionieren.
Tech Talks
| 6 Min.
SAP-Produktionsdemontage: Arbeitsaufträge per COOIS in Peakboard.
Tech Talks
| 5 Min.
Effiziente Produktionsauftragsbestätigung mit Peakboard und SAP.
Tech Talks
| 6 Min.
Interaktives Formular für schnelle Kontaktdatenübermittlung an HubSpot erstellen.
Tech Talks
| 4 Min.

Artikel Teilen